Der neue 220 Release – Erweiterte Funktionalitäten

Über 80 neue Funktionen wurden in den neuesten CAPcargo Release basierend auf Microsoft Dynamics AX2012 R2 CU7 gepackt. Wichtige Verbesserungen sind jetzt in den folgenden Bereichen verfügbar: Tourenplanung, Fremdvergabe und Supply-Chain-Integrationen.CAPcargo veröffentlicht in der Regel einmal pro Jahr einen größeren „feature release“. Mitte Juli 2014 – zwei Wochen früher als erwartet – war der Release bereit. Die Inputs und Erfahrungen, die das CAPcargo Entwicklungsteam direkt von bestehenden oder neuen Kunden erhalten hat, sind die wichtigsten Treiber für solch kontinuierliche Produktinvestitionen. Oliver Franz, verantwortlich für das CAPcargo Produktmanagement, betont: „Wir sammeln und werten Marktanforderungen systematisch aus. Dank der engen Zusammenarbeit mit vielen unserer Kunden, können geplante Verbesserungen vorgängig besprochen werden. Mit diesem Ansatz stellen wir sicher, dass wir im Einklang mit den Anforderungen der Branche sind und unseren Kunden zusätzlichen Mehrwert durch unsere Lösung anbieten können. „

Tourenplanung: Denken in Alternativen

Eine wichtige Frage trieb die neuesten Entwicklungen an: Wie können wir dem Disponenten sich wiederholende Arbeiten abnehmen und ihm eine bessere Entscheidungsgrundlage schaffen? Die Herausforderungen sind nicht für alle Transportbereiche gleich. Für jene Unternehmen, die eine große Menge an Aufträgen abwickeln, diese in Abschnitte aufteilen (hub&spoke) und diese dann in Touren einplanen, wurde das Verfahren voll automatisiert. Die Aufträge können jetzt ohne manuelle Interaktion direkt verplant werden. Dies schafft Kapazitäten bei den Disponenten, damit Sie sich auf jene Touren oder Situationen konzentrieren können, welche eine besondere Aufmerksamkeit benötigen.

Der Dispositionsprozess wird auch durch die Möglichkeit unterstützt, dass das System neu die ideale Reihenfolge der Tourstopps vorschlagen kann. Haben Sie sich auch schon gefragt, ob die kürzere oder die schnellere Route wirtschaftlich gesehen mehr Sinn macht? Genau auf diese Frage können wir jetzt eine Antwort geben. Aber nicht nur die klassischen Navigationsmöglichkeiten werden berücksichtigt, weit mehr noch. Eine Optimierung die alle weiteren Aspekte der Kosten und Margenberechnung (Maut-/LSVA-Kosten, Aktivitäten, Wartezeiten, Ressourcenkosten, etc.) miteinbezieht. Das System kann jetzt in Alternativen denken und dadurch mehrere Routenoptionen berechnen [und grafisch darstellen]. Dies ist die perfekte Entscheidungsgrundlage für den Disponenten. In manchen Fällen mit überraschenden Ergebnissen!

Fremdvergabekostenberechnung: Abhängig vom Kundentarif

Einige Transportunternehmen pflegen eine sehr enge Zusammenarbeit mit ihren Subunternehmern. Diese Tatsache unterstreicht die Art und Weise, wie die Frachtkosten, die der Partner (z.B. Fremdfahrer) erhält, berechnet werden. In solchen Fällen, beispielsweise erhält der Subunternehmer einen gewissen Prozentsatz der Auftragseinnahmen, die das Transportunternehmen anhand der ausgestellten Kundenrechnung erhält. CAPcargo hat diese Funktionalität mit einem hohen Grad an flexiblen Konditionen eingeführt. Zum Beispiel ist es möglich, mit unterschiedlichen Margen abhängig von dem eingesetzten Fahrzeug, die geographische Zuordnung oder des geladenen Frachttyps zu berechnen. Die Berechnung und der Selbstfakturierungsprozess sind vollständig automatisiert.

Supply Chain Management für Produktion und Handel

Die Anforderungen, die das CAPcargoTeam oft von Kunden hören, klingen wenig spektakulär: „Wir möchten sehen, auf welchen LKW wir welche Sendung laden müssen.“ Stellen Sie sich vor, wie einfach es wäre, wenn der Verkaufssachbearbeiter mit Hilfe eines einfachen Knopfdruckes den Auftrag direkt im Transport verplanen könnte. „Ja, natürlich, tagesspezifisches Routingmuss respektiert werden.“ „Keine Frage, bestimmte Artikel können nicht auf den gleichenLKWgeladen werden.“Wir können es sicherlich nicht prüfen, ob ein Kunde mehrere Bestellungen pro Tag platziert.„Aber ja, die Aufträge müssen zusammenversendet werden.“ „Wir können auf jeden Fall nicht mit der Transportplanung zuwarten, bis die Kommissionierung abgeschlossen ist.

Der „Zauberstab“ lässt Träume auf dem Kundenauftragsformular Wirklichkeit werden. Die CAPcargo Supply-Chain-Funktionalitäten eröffnen das Potenzial für den Brückenschlag zwischen Verkauf, Lager und Transport. Drei parallele Arbeitsabläufe können als ein großer Prozess angesehen werden. Der Vertrieb kann im Detail die Transportplanung bzw. Lieferstatus eines Auftrags sehen, das Lagerteam weiss, wann die Bestellung gerüstet und bereitgestellt werden muss und die Transportcrew sieht den Kommissionierungsstatus jedes einzelnen Artikels in ihren bereits vorbereiteten Touren. Ein tiefes Verständnis der AX Artikeltransaktionslogik ist notwendig, um eine reibungslose Synchronisation oder sogar InterCompany Transaktionen zu gewährleisten.

Die neue Version bringt CAPcargo einen großen Mehrwert. Ein großes Dankeschön geht an unsere Kunden, die uns intensiv unterstützt und Ihre Geschäftserfahrungen eingebracht haben.